Lügendetektor 

Gemäß “Duden” ist der L. ein Gerät, mit dem “unwillkürliche körperliche Reaktionen eines Befragten registriert werden können, die möglicherweise Rückschlüsse auf den Wahrheitsgehalt gemachter Aussagen zulassen”.

Die Vorstellung, ein Hilfsmittel zu besitzen, das die Lüge sicher von der Wahrheit zu unterscheiden vermag, ist so alt wie die Menschheit. Besonders im Mittelalter war man sehr erfindungsreich darin, sich immer neue Methoden auszudenken, wie man jemandem die Wahrheit entlocken könnte.

Seit die Elektronik Einzug in das tägliche Leben gehalten hat, gab es immer wieder neue Geräte, denen man die Fähigkeit zuschrieb, Lügen erkennen  zu können. Allen war und ist gemeinsam, dass man das Lügen mit erhöhtem Stress verbindet, der seinerseits körperliche Veränderungen bewirkt, die man dann sehen, hören messen usw. kann. So soll die Lüge zum Beispiel das Frequenzspektrum der Sprache verändern, mehr Schweiß produzieren, die Atmung und den Blutdruck beeinflussen, den Muskeltonus verändern usw.

Im Beitrag “Ist das E-Meter ein Lügendetektor” nimmt sich der Verfasser dieser Thematik an.

.