Secondary (Synonym für einen schweren Verlust)

Neben den
Engrammen*, die per Definition Schmerz und Bewusstlosigkeit enthalten, findet man im Unterbewusstsein* auch aufgezeichnete Geschehnisse, die von Hubbard “Secondaries” genannt wurden. “Secondary”, weil es nach der Theorie von einem früheren Engramm abhängt und sich deshalb an zweiter Stelle befindet. Ein Secondary wird auch als “emotionales Engramm” bezeichnet. Man versteht darunter die Aufzeichnung einer Zeit, als ein schwerer Verlust eintrat oder unmittelbar bevorstand. (In der Regel der Tod oder der dauerhafte Weggang eines geliebten Menschen.) Ein Secondary kann viel Ladung* enthalten, die durch spätere ähnliche Geschehnisse ständig weiter anwächst und zu ernsten Depressionen* führen mag. Ein Secondary entsteht bei entsprechender Disposition auch ohne eine begleitende Bewusstlosigkeit. Es lässt sich mit Auditing regelmäßig in kurzer Zeit dauerhaft zum Verschwinden bringen.   

.