TRs  (Abkürzung für Trainingsroutinen)

TR0:
Bei seiner Ausbildung lernt der Auditor das Konfrontieren von Kommunikation und von Situationen. Er erlangt Sicherheit darin, jeder beliebigen Person unbegrenzt lange gelassen gegenüberzusitzen. Dazu gehört, auf unvorhergesehene Dinge, auf Wutausbrüche, abfällige Bemerkungen, Beleidigungen usw. nicht zu reagieren.

TR1:
Der künftige Auditor übt, seine Kommunikation wirksam zur auditierten Person “hinüberzubringen”.
Zitat: “Eine Übung, um den Studenten darin zu trainieren, einem Preclear eine Anweisung jedes Mal neu und in einer neuen Zeiteinheit geben zu können, ohne zurückzuweichen oder zu versuchen, ihn zu überwältigen.”
Das gilt sinngemäß auch für Fragen sowie das Herunterlesen vorbereiteter Listen, die mitunter nur einzelne Wörter enthalten können.

TR2:
Der künftige Auditor lernt, die Antworten des PCs angemessen als verstanden zu bestätigen.  

TR3:
Der künftige Auditor lernt, die mit TR1 gestellte Frage situationsgerecht und absichtsvoll zu wiederholen, wenn die Person ausweicht oder gar nicht antwortet.

Ein Auditor, der diese Dinge nicht beherrscht, indem er zum Beispiel ärgerlich wird, errötet, schwitzt, nervös wird, Unsicherheiten erkennen lässt oder gar aus dem Auditingraum flüchtet, disqualifiziert sich selbst. Einen guten Auditor erkennt man an seiner unerschütterlichen Gelassenheit.  

.