L.KIN

L.KIN oder auch L. KIN ist ein Pseudonym. “KIN” hat vermutlich einen Bezug zum englischen Wort “keen”, (Deutsch: kühn, verwegen, leidenschaftlich usw.). Laut Pierre Ethier, einem CLASS XII-Auditor, der schon längere Zeit nicht mehr der Scientology-Organisation angehört, ist L.KIN das Pseudonym von Ulrich Kramer, einem Diplom-Psychologen, der eine Weile mit der RONs-Org zusammengearbeitet hatte. Siehe dazu die Verlautbarung von Pierre Ethier in Excalibur*. Kramer bestritt das auf Befragen gegenüber dem Verfasser energisch. Seiner Aussage nach ist die Person hinter L.KIN absolut unbekannt.     

L.KIN verfügt über gute Kenntnisse der von Hubbard* entwickelten Techniken. Außerdem ist aus seinen Veröffentlichungen zu entnehmen, dass er viel Erfahrung in der Anwendung dieser Techniken gesammelt hat. Er hat mehrere Bücher geschrieben, die in der Scientology-Organisation auf der “Schwarzen Liste” stehen.

1. Scientology - Mehr als ein Modetrend
2. Scientology - Ein Handbuch für Anwender
3. Gott & Co. - Nach wessen Pfeife tanzen wir?
4. Von ganz unten nach ganz oben - Der Weg zur Befreiung

Die Bücher 1 bis 3 werden u. a. bei Amazon zum Kauf angeboten. Das Buch 4 ist aus dem Buchhandel verschwunden, obwohl es aus der Sicht eines Anwenders als das wertvollste angesehen werden muss.  

Bei der Beschreibung der Techniken und ihrer Anwendung orientiert sich L.KIN überwiegend an Hubbard, veröffentlichte jedoch auch eigene Ideen und Ratschläge zu deren Umsetzung.
In “Gott und Co.” werden u. a. Spekulationen darüber angestellt, ob Außerirdische in die Entwicklung der Menschheit eingegriffen haben.

Auf www.emeter.de werden zwei der von L.KIN beschriebenen Anwendungen als Links veröffentlicht. Zum Lesen dieser PDF-Dateien ist ggf. der “Adobe Reader” erforderlich.

1. Das Auditieren von Postulaten       siehe dazu den Beitrag “Postulate auditieren
2.
Der GE-Rundown                           siehe dazu den Beitrag “Genetische Entität

.