Memory-Effekt

Nickel-Cadmium-Akkus haben ein “Gedächtnis” dafür, wie weit sie entladen wurden, bevor ein neuer Ladevorgang beginnt. Sie stellen dann bei künftigen Entladungen nur noch die Energiemenge bereit, die die letzten Male abgerufen wurde. Wenn man NiCd-Akkus also im teilentladenen Zustand wieder auflädt, verringern sie nach kurzer Zeit spürbar ihre Ladekapazität. Nickel-Cadmium-Akkus sollten daher immer vollständig entladen sein, bevor eine neue Ladung beginnt. Sie sind aus diesem Grund ungeeignet für Anwendungen, bei denen zwangsläufig ständig eine Nachladung erfolgt. Zum Beispiel akkubetriebene Handstaubsauger, mit denen mal eben einige Krümel weggesaugt werden und die dann sofort wieder in die Halterung kommen,  wo sie nachgeladen werden.

Nickel-Metall-Hydrid-Akkus (NiMH) haben dieses Gedächtnis nicht und können deshalb beliebig geladen werden. Entscheiden Sie sich beim Kauf also für diesen Akkutyp und entlasten Sie damit auch die Umwelt. Cadmium ist hochgiftig. 

.