Analytischer Verstand 

Füher als der Teil unseres Verstandes bezeichnet, der ausschließlich vernünftig denkt und der in seinen Wahrnehmungen, Schlussfolgerungen und Entscheidungen nicht durch schmerzliche Erfahrungen der Vergangenheit beeinflusst wird. In seinem
DIANETIK*-Buch von 1950 wird dieser Begriff von Hubbard* immer wieder verwendet. 

Der Analytische Verstand war das Gegenteil von Reaktiver Verstand*. Hinschtlich des vom A.V. verwendeten  Gedächtnisses sprach Hubbard von den “Standardgedächtnisbanken”. “Bank” ist ein heute nicht mehr gebräuchlicher Begriff der Computersprache, der einen Datenspeicher bezeichnet. Er wollte damit ausdrücken, dass es zwei verschiedene Gedächtnisbereiche gibt. Das wird auch heute noch so gesehen. Wir sprechen heute vom  Bewusstsein* und dem Unterbewusstsein*

Später gestand Hubbard in seinem Technischen Wörterbuch ein, dass A.V. eine Fehlbezeichnung war. Er räumte ein, dass er sich 1950 noch nicht mit dem Menschen als spirituelles (geistiges) Wesen beschäftigte. Später verwendete er dafür das Wort Thetan*.