Bank

ist ein bei Hubbard gebrauchtes Synonym für
Reaktiver Verstand* und meint einen Teil des menschlichen Gedächtnisses, der dem Bewusstsein* nicht zugänglich ist. Bank ist in dieser Definition der Computersprache entlehnt und meint vordergründig einen Datenspeicher. Bei genauerer Betrachtung ist Bank jedoch mehr. Nämlich als Unterbewusstsein* eine selbständig agierende Einheit.

Die Dinge, an die man sich jederzeit bewusst erinnern kann, sind nach Hubbards Dianetik-Buch in den so genannten  “Standardgedächtnis-Banken” zu finden und nicht mit Ladung* beaufschlagt. Dieser Begriff wurde später nicht mehr verwendet. Heute spricht man vom Bewusstsein und den ihm zugänglichen Daten. Diese sind über das Gehirn erreichbar, aber nicht ausschließlich dort gespeichert. Die im Gehirn bedürfen wie der flüchtige Speicher eines Computers der regelmäßigen “Auffrischung”, um nicht verloren zu gehen. Der Körpertod ist zugleich das Ende dieses Gedächtnisses. Daneben gibt es das spirituelle* Gedächtnis, dessen Aufnahmekapazität unbegrenzt ist und das bei einer Reinkarnation* in die nächste Lebensphase mitgenommen wird. Das spirituelle Gedächtnis kann Daten aus dem Gehirn übernehmen und sie so vor Verlust bewahren. Es kann auch Daten bei Bedarf zurückübertragen und sie damit dem Bewusstsein wieder zugänglich machen. Das gilt unter normalen Bedingungen jedoch nicht für solche, die mit Ladung beaufschlagt sind. Diese befinden sich im Unterbewusstsein.

.