Realität

Man sollte meinen, dass Realität einfach zu definieren sei. Es ist offenbar das, was tatsächlich existiert.

Doch woher weiß man das? Ist es eine Frage der Wahrnehmung, des Standpunkts, der Erfahrung, der Ausbildung, des Vergleichs? Oder ist es nur eine Form der Betrachtung?

Hubbard* definierte Realität als “Übereinstimmung”. Wenn zwei Menschen auf ein Tier treffen und beide der Meinung sind, es handele sich um ein Pferd, dann ist es ein Pferd. Ist einer von ihnen der Auffassung, dass es sich um ein Kuh handelt, gibt es keine Übereinstimmung und damit keine Realität.

Die meisten Menschen sind davon überzeugt, dass zwei Männer der Besatzung von Apollo11 im Jahr 1969 zum ersten Mal den Mond betraten. Andere halten alles für einen Fake und legen dafür zahlreiche “Beweise” vor. Die Realität betreffend die Mondlandung ist also fragwürdig. 

Es gibt Personen, die halten das gesamte Pysikalische Universum für eine Illusion. Es “existiert” nur, weil wir das per Postulat* so beschlossen haben. Es ist unsere gemeinsame Realität.

Laut Hubbard ist Realität neben Affinität und Kommunikation einer der drei “Bausteine” eines jeden spirituellen Wesens. Die Dinge funktionieren nur, wenn alle drei geordnet zusammenwirken. Siehe ARK*         

.