E-Meter-Dose

Im einfachsten Fall ein rundes Blechrohr, das die zu auditierende Person mit ihrer Hand gut umfassen kann. Seine Oberfläche muss glatt und elektrisch leitend sein. In Frage kommt Aluminium sowie Zink- oder Kupferblech. Das Material sollte möglichst mit Zinn, Chrom, Nickel oder Gold veredelt sein.

Trägermaterial kann auch Kunststoff sein, dessen Oberfläche mit einem der Metalle galvanisiert wurde. Die unten abgebildeten Dosen wurden nach diesem Verfahren hergestellt. Sie sind leicht und entziehen der Hand keine Wärme. Beides fördert das Wohlbefinden und erleichtert die Sitzung.

Die Person hält in beiden Händen je eine Dose, die über je ein flexibles Kabel mit dem E-Meter* verbunden ist. Auf diese Weise kann zu jeder Zeit stabil der Körperwiderstand gemessen werden. Andere Varianten wie metallische Armbänder oder Fußplatten, aufgeklebte Elektroden usw. sind wenig praktikabel und/oder haben sich für die Zwecke des Auditings* nicht bewährt. Sie sind bestenfalls eine Notlösung, wenn die Person krankheitsbedingt, oder weil Extremitäten fehlen, keine Dosen in den Händen halten kann.

Bezugsquelle für Dosen

.