Verstimmung

Als “Stimmung” bezeichnet man die (augenblickliche) Gemütsverfassung eines Menschen. In dieser Definition ist der Begriff identisch mit “Emotion”. Wir wissen aus eigener Erfahrung oder aus der Beobachtung Anderer, dass Stimmungen schwanken können und deshalb sehr unterschiedlich sein mögen. Der Volksmund beschreibt die Bandbreite der Schwankungen mit “von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt”.

“Verstimmung” im allgemeinen Sinne ist jede Stimmung, die als nicht erwünscht und deshalb als überlebensfeindlich angesehen wird. Dazu gehören Streitsüchtigkeit, Wut, Hass, Groll, Furcht, Traurigkeit usw. Eine Verstimmung kann aber auch ein einzelner
geladener* Sachverhalt sein, der als Verdrängung im Unterbewusstsein* abgelegt und dem Bewusstsein nicht zugänglich ist. Die betreffende Person, kennt daher den Grund ihrer Verstimmung nicht und kann sie so selbst nicht beseitigen. Ein gutes Beispiel ist der ARK-Bruch*. Dem Auditor*, der über das E-Meter Zugriff auf das Unterbewusstsein hat, gelingt eine solche Beseitigung regelmäßig innerhalb sehr kurzer Zeit.          

.