Solo I   (und Solo II)

Solo I
ist ein in der Scientology-Organisation angebotener Kurs, auf dem der Student die Theorie erlernt, die er als künftiger Auditor für das
Solo-Auditing* benötigt. Minimale Vorbedingung ist der Zustand Clear*, ein abgeschlossener HQS-Kurs* sowie erhaltenes Wortklären* nach der Methode 1*. Es ist nicht erforderlich, dass die Person bereits früher als regulärer Auditor Erfahrungen gesammelt hat. 

Solo II ist eine Aktion, die nach Solo I an einer “Fortgeschittenen Organisation” durchgeführt werden muss. Für Europa ist das Kopenhagen oder St. Hill*. Dabei handelt es sich um:

1. eine schriftliche Prüfung, bei der die Kenntnisse der auf “Solo I” vermittelten Theorie überprüft werden. Bei falschen Antworten muss der betreffende Stoff vom Probanden erneut studiert werden.

2. einen praktischen Teil, bei dem die Person ihre Fertigkeiten im Solo-Auditing unter Beweis stellen muss. Dazu erhält sie einfache Prozesse*, die sie Solo auditiert. Nach jeder Sitzung überprüft der für Solo zuständige Fallüberwacher* die Worksheets* auf Fehler und ordnet ggf. eine Korrektur an. Eine solche findet in der “Qualifikationsabteilung” statt und besteht aus dem nochmaligen Studieren des Stoffs, der die Sache enthält, die in der Sitzung vom Auditor falsch gemacht wurde. Außerdem muss die Person, soweit nötig, als praktische Übung das drillen, was schief gelaufen war. Erst wenn sie die Korrektur erfolgreich beendet hat, darf sie mit dem Solo-Auditing fortfahren.  

Die Person darf Solo II abschließen, wenn sie alles fehlerfrei beherrscht. Danach ist sie Solo-Auditor.

.