Bypassed Charge, Abk. BPC, zu Deutsch: übergangene Ladung.

Eine im
Unterbewusstsein* gespeicherte Ladung* wurde restimuliert*, aber nicht gefunden und gehandhabt. Dies hat in aller Regel dramatische Auswirkungen auf die davon betroffene Person.  Sie wird äußerst missgestimmt, neigt zu wortgewaltigen Ausbrüchen, ist “stinksauer” und im Vergleich zu ihrem sonstigen Verhalten häufig nicht mehr wiederzuerkennen.

Der Mensch ist als grundlegend gutes Wesen auf Harmonie und Ausgleich bedacht. Gegnerschaft bzw. offene Feindseligkeit, als das genaue Gegenteil davon, ist ein sicherer Indikator für BPC. Der Mechanismus führt deutlich vor Augen, dass das Unterbewusstsein die Kontrolle übernehmen kann und den Menschen dadurch einer unerwünschten Fremdbestimmung unterwirft. Er ist dann buchstäblich nicht mehr er selbst. (Siehe hierzu auch die Definition von Fall*.)

Im täglichen Leben kommt es zu übergangener Ladung, wenn aktuell etwas wahrgenommen wird, das einer bereits früher gespeicherten (geladenen) Wahrnehmung ähnelt. “Übergangen” deshalb, weil die Person jetzt nicht in der Lage ist, die frühere Wahrnehmung als Quelle ausfindig zu machen und sie als Ursache ihrer Verstimmung zu benennen. Hätte sie Zugang zu ihrem Unterbewusstsein, könnte sie es tun, und die alte Ladung hätte keine Wirkung mehr.

Da die Person die wahre Ursache ihrer Verstimmung jedoch nicht kennt, weist sie deshalb regelmäßig anderen Dingen oder Personen die Verantwortung dafür zu. Das wiederum führt häufig zu weiteren Verstimmungen in ihrem Umfeld und neigt daher zur Kumulation. Wird die BPC jedoch gefunden und korrekt benannt, verschwindet sie wie durch Zauberei. 

.