Fluss  (engl. Flow)

Unter Fluss versteht man im
Auditing* die Bewegung von Energien oder Partikeln mit unterschiedlichen Richtungen. Fluss ist nachfolgend mit “F” abgekürzt.

F1   Etwas, das der Person angetan wurde
F2   Etwas, das die Person einem Anderen angetan hat
F3   Etwas, das Andere Anderen angetan haben
F0   Etwas, das die Person sich selbst angetan hat

Die meisten Hubbard*-Prozesse* werden seit geraumer Weile auf 4 Flüssen (F1 bis F0) auditiert. Das war nicht immer so. Als Hubbard 1950 sein Dianetik*-Buch veröffentlichte, wurde darin nur der Fluss 1 dargestellt. Hubbard wörtlich: “Wir sind nicht an dem interessiert, was Sie Anderen angetan haben, sondern nur daran, was Ihnen angetan wurde.” Das hat sich später als grobe Fehleinschätzung erwiesen.

Anmerkung: Dies ist nicht das einzige falsche Datum, das im Dianetik-Buch verkündet wurde. Es gibt darin diverse andere Behauptungen Hubbards, die aus heutiger Sicht als haarsträubend bezeichnet werden müssen. Trotzdem wurde dieses Buch nie vom Markt genommen. Stattdessen wird es weiterhin intensiv auf Straßen und Plätzen als Einstiegslektüre unter die Leute gebracht. Zudem enthält es zahlreiche Fachausdrücke, die teilweise von Hubbard selbst erfunden wurden. Das führt nach kurzer Zeit wegen missverstander Wörter dazu, dass Personen das Buch aus der Hand legen und nie wieder anschauen. Der ursprüngliche Titel:  DIANETICS - THE MODERN SCIENCE OF MENTAL HEALTH. Deutsch: DIANETIK - DIE MODERNE WISSENSCHAFT DER GEISTIGEN GESUNDHEIT. Miscavige* hat unter seiner Herrschaft den Inhalt des Buches verändert. Es wird heute unter dem Titel, DIANETIK - EIN LEITFADEN FÜR DEN MENSCHLICHEN VERSTAND verkauft. Da Letzteres nicht authentisch ist, sollte man es erst gar nicht lesen.

Durch die praktische Anwendung wurde festgestellt, dass bei jemandem, bei dem nur der Fluss 1 auditiert wurde, nach einer gewissen Zeit ein geistiges Ungleichgewicht entsteht. Der Person geht es wieder schlechter. Dies kann dazu führen, dass sie weiteres Auditing ganz ablehnt. Hubbard erkannte, dass es unverzichtbar ist, auch solche Dinge anzuschauen, die man Anderen angetan hat, denn auch das ist in aller Regel mit Ladung* beaufschlagt.. Zusätzlich wurde etabliert, dass eine Person dadurch aberriert* werden kann, dass sie beobachtet, was Andere Anderen antun.

Der Fluss 0 kam ganz zum Schluss hinzu. Hubbard stellte fest, dass Dinge, die man sich selbst angetan hat, häufig die größte Ladung verursachten. Deshalb nannte er diesen Fluss nicht “Fluss 4”, sondern verwendete die Null und setzte ihn damit in seiner Wichtigkeit noch vor den Fluss 1. 

Bei einigen wenigen Prozessen oder
Rundowns* gibt es weitere Flüsse, die hier jedoch nicht erörtert werden sollen, weil das den Rahmen sprengen würde.

.