Key-out

Ein aus der
Dianetik* stammender Begriff, der den Vorgang beschreibt, dass ein Engramm* (ohne ausgelöscht zu sein) nicht länger restimuliert* wird. Er ist das Gegenteil von “Key-in”, das die Restimulation eines Locks*, Secondaries* oder Engramms beschreibt. Bei einem Key.in, wird die gespeicherte schmerzliche Energie wirksam und verursacht (als Fremdbestimmung) unerwünschte AESPs*.

Der Begriff “Key-out” wurde später auch auf Postulate* ausgedehnt. Ein “Key out” ist keine Auslöschung.  

      

.